Aktuelles  

Einschränkung bei Grippeschutzimpfung

Ab Sofort ist die Grippeschutzimpfung nur für chronisch Kranke, Diabetis, Asthma, COPD, Herzerkrankungen, Immunsuppression und Patienten ab dem 70. Lebensjahr möglich. Leider gibt es auf Grund der starken Nachfrage nicht genügend Grippeimpstoff für alle.


   

Besucherzähler  

Heute 29

Woche 185

Monat 869

Insgesamt 42272

   

Letzte Aktualisierung  

  • letzte Änderung:Donnerstag 01 Oktober 2020, 21:50:33.
   

check up

Check- up 35 - alle 3 Jahre kostenloser Gesundheitscheck

Zum Arzt gehen, obwohl Sie sich fit fühlen? Viele Krankheiten - wie Bluthochdruck oder erhöhte Blutfette - beginnen unauffällig, können aber zu ernsthaften Erkrankungen führen. Ab dem Alter von 35 Jahren haben Sie deshalb als gesetzlich Krankenversicherter alle drei Jahre Anspruch auf einen kostenlosen Gesundheits-Check. Patienten zwischen dem vollendeten 18. und vollendeten 35. Lebensjahr können einmalig zum Check-up gehen

Bei dieser Vorsorgeuntersuchung geht es darum, häufig auftretende Krankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Nierenerkrankungen bzw. deren Risikofaktoren frühzeitig zu erkennen.

Ab 35 regelmäßig zum Gesundheits-Checkup- das wird gemacht

 

Gespräch

Die Untersuchung startet mit einem Gespräch – der sogenannten Anamnese. Ihr Arzt befragt Sie zu Vorerkrankungen und Krankheiten von Familienmitgliedern sowie zu eventuellen Beschwerden.

 

Untersuchung

  • Eine vollständige körperliche Untersuchung: Dabei werden Herz, Lunge, Kopf, Hals, Bauch, Wirbelsäule, Bewegungsapparat, Nervensystem und Sinnesorgane überprüft, um abweichende oder krankhafte Befunde feststellen zu können.
  • Die Entnahme einer Blutprobe: Diese wird dann im Labor ausgewertet und gibt Aufschluss über Cholesterin- und Blutzuckerwerte. Anhand dieser Werte kann der Arzt erkennen, ob zum Beispiel der Verdacht auf eine Zuckerkrankheit (Diabetes) besteht.
  • Das Messen des Blutdrucks: Zusammen mit dem Cholesterinwert kann der Blutdruck auf Risiken für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Arteriosklerose (Gefäßverkalkung) oder für einen Herzinfarkt hinweisen.
  • Die Untersuchung des Urins: Hinweise auf Nieren- und Blasenerkrankungen, aber auch eine Zuckerkrankheit lassen sich auf dem Teststreifen der Urinprobe ablesen.

Beratung

Abschließend informiert Sie die Ärztin über die Ergebnisse des Check-ups und erstellt ein individuelles Risikoprofil für Sie. Darüber hinaus gibt er Ihnen Tipps für eine gesunde Lebensweise. Bei Verdacht oder Diagnose einer Krankheit folgen weiterführende Untersuchungen oder eine entsprechende Behandlung.

Vereinbaren Sie einen Termin für den Check-up!                                          

Zum herunterladen           

Patientenflyer-Check-up 35

 

 

(Inhaltliche Quelle: KV Berlin)

 

 

   
© Hausarztpraxis Bernau@ 2018 Edition
Cookies erleichtern die Bereitstellung der Informationen auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.